Berg übergibt an Klunker

Er werde nicht mehr für den Gemeinderat bei den Kommunalwahlen Ende Mai 2019 kandidieren, gab Norbert Berg, AWV-Vorsitzender, schon im Vorfeld der letzten Gemeinderatssitzung bekannt. Sebastian Klunker tritt seine Nachfolge an. Damit ein reibungsloser Wechsel in der Führung der Fraktion stattfinden könne, habe er sich entschieden, bereits jetzt als Fraktionsvorsitzender zurückzutreten und gleichzeitig auch aus dem Ältestenrat auszuscheiden. Auch seine Nachfolge wurde bereits geregelt. In der Fraktionssitzung am 26. Juni wurde Stadtrat Sebastian Klunker einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Bis zum Ablauf der Wahlperiode wird Norbert Berg weiterhin aber sein Mandat als Gemeinderat ausüben. Auch bleibt er Aufsichtsratsmitglied der Stadtwerke Crailsheim.  „Für die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und den anderen Fraktionen des Gemeinderats und den Mitgliedern meiner eigenen Fraktion darf ich mich herzlich bedanken“, so Norbert Berg. Gleichzeitig bat Berg den Gemeinderat, Sebastian Klunker für ihn in den Ältestenrat
zu entsenden.
„Im Oktober 2004 haben Sie die Position mit dem damaligen Fraktionschef Rolf Klunker getauscht und sind vom Stellvertreter zum Vorsitzenden der AWV aufgerückt.
Für die geleistete Arbeit als AWVFraktionsvorsitzender sowie Mitglied des
Ältestenrats in den vergangenen fast 14 Jahren möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken“, kommentierte Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer den Entschluss Bergs. Grimmer und auch die Sprecher aller Gemeinderatsfraktionen betonten die stets große Verlässlichkeit, Gewissenhaftigkeit und bei aller Meinungsverschiedenheit
auch gute Zusammenarbeit, die Berg zum Wohle seiner Fraktion und der Stadt Crailsheim an den Tag gelegt hatte.
Grimmer zeigte sich auch froh, dass die AWV-Fraktion in Sebastian Klunker einen ebenfalls engagierten Nachfolger gefunden hat. mbu 

Quelle: https://www.crailsheim.de/fileadmin/images/web/news/2018/Crailsheim_27g_web.pdf

Der ehemalige und der neue Vorsitzende der AWVFraktion: Norbert Berg (rechts) übergibt den Staffelstab an Sebastian Klunker. Foto: Butz