Ein Tropfen Mut –AWV-Beitrag Stadtblatt Januar 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zuerst noch die besten Wünsche, für das Jahr 2017 – besonders Gesundheit und Zufriedenheit. Dieses Jahr wird es spannend werden  – in unserer AWV-Fraktion, wir feiern den 70. Geburtstag – für die Kommune mit den vielfältigen Aufgaben – und für alle Crailsheimer Bürgerinnen/ Bürger – schließt das Jahr 2017 doch mit der Wahl des Oberbürgermeisters!

Die AWV stellte sich am 27. Januar 1946 das erste mal zur Kommunalwahl auf und hat seither mit den anderen Fraktionen aktiv an den kommunalen Entscheidungen mitgewirkt. Dieses Miteinander im Gemeinderat ist sehr wichtig – wollen wir doch alle unsere Stadt voranbringen und lebenswert gestalten. Manchmal sind die an uns Gemeinderäte gestellten Aufgaben so vielseitig, dass man nur über Kompromisse zu einer für alle tragbaren Lösung kommt – weil auch ein „Für oder Wider“ denkbar wäre. Gilt es doch, das Gleichgewicht zwischen Wünschenswert und Finanzierbar auszuloten. Die AWV kann viel andenken und vorbringen, wichtig ist, immer eine Mehrheit der Gemeinderatsmitglieder zu finden.

In den 70 Jahren sind viele Projekte realisiert worden, Crailsheim hat sich verändert, von der Nachkriegsstadt, in der zuerst der Wiederaufbau und die Versorgung der Bevölkerung an erster Stelle standen, hin zu dem heute wichtigen Wirtschaftsstandort. Jetzt sind es schon die Ersatzbauten, die geschaffen werden müssen/sollten. So sind wir froh, den Ersatzbau der Mehrzweckhalle Jagstheim mit auf den Weg gebracht zu haben, sowie den notwendigen Neubau des Kindergartens  Altenmünster. Leider ist es uns nicht gelungen, eine Mehrheit für einen Neubau der Aussegnungshalle am Hauptfriedhof zu bekommen, oder wie schon vor Jahren vorgeschlagen, ein Stadthaus zu bauen, als Erweiterungsbau Rathaus mit der Möglichkeit, Veranstaltungen in ansprechendem, etwas größerem Rahmen als jetzt durchzuführen.

Aber die Zeit ist reif! Liebe Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat: Lassen Sie uns dieses Projektgemeinsam angehen, denn wir brauchen (auch) Ersatz für Jahn-und Kistenwiesenhalle, sogar wichtiger als überdachte Fahrradabstellplätze!

Ein Tropfen Hamburger Mut wär gut – es soll keine Elbphilharmonie werden, nur eine Veranstaltungs-Sporthalle, die den Ansprüchen von Abibällen, Theater-und Musikaufführungen und Firmenveranstaltungen gerecht wird, genauso wie den sportlichen Events.

 

Anlässlich von Jubiläen hält man Rückschau und setzt sich Zukunftsziele: wir werden weiterhin partei-unabhängig bestrebt sein, die anstehenden Aufgaben in der Kernstadt und den Teilorten nach Prioritäten positiv zu begleiten. Als nächstes werden wir am 3. Februar 2017 ab 18.00 im Ratssaal unseren 70. Geburtstag feiern und laden Sie alle recht herzlich dazu ein. Stadtarchivar Folker Förtsch wird einen Vortrag halten „AWV – einst und heute“; danach geht es um die aktuellen Zielsetzungen der AWV. Ein abschließender Stehempfang mit Fingerfood und Getränken bietet die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen – Wir freuen uns auf Sie.

 

Eva Doose