70 Jahre AWV – 70 Jahre Crailsheimer Gemeinderat

Letzte Woche benötigte der Gemeinderat beinahe eine Stunde (und der OB eine Sitzungsunterbrechung) um der Verwaltung klar zu machen, dass die vorgelegte Planung über die Radwegführung an der Haller Straße so unerwünscht ist. Bereits seit einer Sitzung im Frühjahr ist bekannt, dass die Anordnung des Radverkehrs auf der Südseite gewollt ist und jetzt verzögert sie sich.

Ein Beispiel das zeigt, und mühselig die Arbeit manchmal sein kann. Nach 2,5 Jahren im Dienste der Stadt, knapp 120 Sitzungen mit etwa 400 Stunden Dauer und 2.000 Sitzungspunkten kann man ein gemischtes Zwischenfazit ziehen.

Überwiegend gibt es sie, die positiven Momente in der Gemeinderatsarbeit, manchmal auch fraktionsübergreifend, zielführend, und zufriedenstellend. Es sind besondere Momente, wenn die Köpfe fraktionsintern oder -übergreifend in einer Sitzungspause zusammengesteckt werden, oder wenn man einen Antrag einbringt, dem der Rat folgt und der umgesetzt wird, wenn man spürt, es geht um das Wohl unserer tollen Stadt; dann werden die Anstrengungen belohnt.

Natürlich stellt sich die Frage nach der Relevanz dieser Arbeit in Zeiten von Krisen auf der ganzen  Welt. Wen interessiert da der Verlauf eines Radwegs in einer deutschen Kleinstadt?

Ganz einfach: die Menschen die dort leben! Dazu gehören natürlich auch diejenigen, die in einem Gremium sitzen, welches sich genau um diese Themen kümmert. Die in Ihrer Funktion verantwortlich sind für die Balance zwischen Bedürfnissen und Wünschen, Finanzen und tatsächlichen Belangen.

Kreis-, Gemeinde-, oder Ortschaftsräte beschäftigen sich direkt mit der Umgebung in der sie die Gegebenheiten und die Menschen kennen. Die AWV, die älteste Fraktion im Crailsheimer Gemeinderat, stellt sich seit nun 70 Jahren dieser Verantwortung.

70 Jahre Allgemeine Wählvereinigung. Ein besonderes Jubiläum in Anbetracht der vielen „Bewegungen“ und Bewerber die es in 7 Jahrzehnten schon gab. Die AWV steht und stand schon immer für die nahbare Politik von Bürgern für Bürger ohne Klientelpolitik zu betreiben oder einer Mode hinterherzurennen. In Zeiten von Pegida, Populismus und Rattenfängerei ist sie die einzig politisch neutrale Gruppierung. Wir sind an keine Entscheidung einer Landes- oder Bundesregierung gebunden oder müssen diese verteidigen oder angreifen.

Die AWV konzentriert sich ausschließlich auf die Themen, die die Menschen vor Ort bewegen und vertritt deren Interessen auch gegen die großen Parteien oder Ideologien. Unabhängig – bürgernah – sachlich. Diese Freiheit ist ein großes Gut und zeigt sich dadurch, dass unterschiedliche Meinungen gewünscht sind, denn Einstimmigkeit gibt es auch in der Bevölkerung nicht bei jedem Thema.

Die Arbeit und die Entscheidungen im Gemeinderat: selten einfach, manchmal spannend, immer herausfordernd. So hat jeder Sitzungspunkt die volle Aufmerksamkeit, das Lesen der Unterlagen und das recherchieren von Fakten, verbunden mit Ortsterminen und unzähligen Gesprächen mit Menschen verdient. Auch der Radweg in der Haller Straße.

Ihnen allen fröhliche Weihnachten, einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und weiterhin viel Interesse an der politischen Arbeit im Crailsheimer Gemeinderat.

Sebastian Klunker